MATAO Studie bei neu diagnostiziertem Ovarialkarzinom

MATAO - eine Forschungsstudie zur Behandlung von Frauen mit Eierstockkrebs in einem fortgeschrittenen Stadium.

Die Prognose von fortgeschrittenem epithelialem Eierstockkrebs erfolgt meist sehr spät, so dass die Fünf-Jahre-Überlebensrate bei 30-40% liegt. Deshalb besteht bei diesen Patientinnen ein dringender medizinischer Behandlungsbedarf. Ein hoher Prozentsatz von epithelialem Eierstockkrebs exprimiert den Östrogenrezeptor, der ein ideales Ziel für die endokrine Therapie ist. «Letrozol» ist ein starker Aromatasehemmer, der umfassend getestet und bei Östrogenrezeptor-positivem Brustkrebs eingesetzt wird. Es ist ein wirksames Medikament, das in mehreren kleinen Gruppen von Patientinnen getestet wurde, bei denen bereits mehrere Behandlungen durchgeführt wurden.

MATAO Trial Im TextDiese Art der Behandlung wurde noch nie prospektiv bei einer Erhaltungstherapie zur Bekämpfung von Eierstockkrebs nach einer Standard-Behandlung überprüft. Diese Studie evaluiert zum ersten Mal prospektiv Letrozol im Vergleich zu Placebo im Rahmen unterstützender Therapiemassnahmen bei Patientinnen mit serösem und endometrioidem Eierstockkrebs.

MATAO- MAintenance Therapie mit Aromatasehemmer (Letrozol) für Patientinnen mit epithelialem Ovarialkarzinom: 
Eine randomisierte doppel-blinde Placebo-kontrollierte Phase III Studie inklusive LOGOS (LOw Grade Ovarian cancer Sub-study) (ENGOT-ov54/Swiss-GO-2)

Verantwortliche Prüfärztin:
Prof. Dr. med.Viola Heinzelmann-Schwarz

Adresse:
Universitätsspital Basel,
Gynäkologisches Tumorzentrum 
Spitalstrasse 21 
4031 Basel

Falls alle Voraussetzung für die Teilnahme an der Studie erfüllt sind, besteht für die teilnehmenden Patientinnen eine 50%-ige Chance, ein gut erforschtes Medikament zu erhalten, welches das progressionsfreie Überleben nach Erstbehandlung verlängern kann. Zusätzlich wird die Lebensqualität und Resilienz, also persönliche Fähigkeit der Patientin, diese schwierige Lebenssituation zu meistern, überwacht. Eine Studienteilnahme unterstützt die Foschenden und anderer Patientinnen,  welche von den neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen profitieren können.
Mit Ihrer Teilnahme unterstützen Sie auch, dass andere Patientinnen 
Für weitere Informationen, kontaktieren Sie gerne das Swiss-GO Büro oder bitten Ihren behandelnden Arzt oder Ärztin das Swiss-GO Büro über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu kontaktieren.
Diese Studie wurde von der Swiss GO Trial Group entwickelt und initiert. Die Swiss-GO fungiert in dieser Beziehung auch als Hauptsponsor, wird durch die Deutsche und Östereichische Arbeitsgemeinschaft für Gynäkologische Onkologie, AGO und AGO-Austria unterstützt und als Teil des Europäischen Studiengruppen Netzwerks für Gynäkologische  Krebserkrankungen, ENGOT (European Network of Gynaecological Oncological Trial groups) https://engot.esgo.org/clinical-trials ausgeführt.
Jede klinische Studie muss vor der Rekrutierung der ersten Versuchsperson in einer öffentlich zugänglichen Datenbank registeriert werden, Hier finden Sie den Link zur MATAO Studie bei CinicalTrials.gov

Stand der Rekruitierung:

Bis November 2022 wurden bereits 199 Patientinnen in der Schweiz in die Studie eingeschlossen.

Finanzierung:

Die MATAO Studie wird in ihrer Gesamtheit unterstützt durch begutachtete Stipendien und diverse Finanzierung durch:

Die Finanzgeber (abgesehen von der AGO Studiengruppe e.V. Germany) waren nicht an der Planung und Design der Studie beteiligt. Es bestehen keine Interessenskonflikte.

Mit jedem der hier aufgeführten finanziellen Unterstützern gibt es hinsichtlich der Finanzierung und der jeweiligen Rolle innerhalb der MATAO Studie Vereinbarungen und/ oder Verträge, welche unterzeichnet wurden, bevor mit der Studie begonnen wurde.


Forschungspartner in der Schweiz:

Adresse

Swiss GO Trial Group
Gynäkologische Onkologie
Frauenklinik
Universitätsspital Basel
Spitalstr. 21
4031 Basel

Kontakt Info

Tel:  +41 61 265 75 00
Fax: +41 61 265 93 22

E-mailDiese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Swiss GO Logo
© Swiss GO Trial Group, Basel